© olleaugust - Pixabay.com

Den Hamburger Hafen entdecken: Klassische und ungewöhnliche Schiffsrundfahrten

Hamburg ist eines der beliebtesten deutschen Reiseziele. Wer die Stadt an der Alster besucht, kommt am Hamburger Hafen nicht vorbei. Auf mehr als 72 Quadratkilometern löschen und laden große Containerschiffe ihre Fracht, stechen bekannte Kreuzfahrtliner in See, lockt das UNESCO-Weltkulturerbe Speicherstadt und wartet die Hafencity auf Freunde moderner Architektur. Wie man diese Welt am besten entdeckt? Natürlich vom Wasser aus! Das Angebot an Hafenrundfahrten ist riesig. Hier finden Sie einen Überblick:

Der Klassiker: Große Hafenrundfahrt

Diese Tour bietet sich an, um in 60 Minuten erste Eindrücke zu sammeln. Es gibt sie in zwei Varianten: Zum einen können Sie sich in kleinen Barkassen durch die "Fleete" genannten Wasserläufe der Speicherstadt schippern lassen und den neuen Stadtteil Hafencity mit seiner endlich fertiggestellten Elbphilharmonie bewundern. Wer sich vor allem für die riesigen Container-Terminals interessiert, entscheidet sich eher für eines der großen Rundfahrtschiffe, die ihre Gäste hautnah an Docks wie Eurogate oder dem Burchardkai vorbeiführen. Ein Tipp für alle, die sich nicht entscheiden können: Die zweistündige XXL-Tour kombiniert beide Möglichkeiten miteinander.

Ein Muss für Romantiker: Die Lichterfahrt

2001 leuchtete die Speicherstadt erstmalig in einer von dem Künstler Michael Batz geschaffenen Illumination, die seitdem an jedem Abend die alten Kontore in neuem Licht glänzen lässt. Genießen können Urlauber diese Atmosphäre bei einer einstündigen Fahrt auf einer komfortablen Barkasse mit Bordservice. Nicht nur die Lichtkunst wird Sie begeistern, auch die gesamte abendliche Hafenskyline und die taghell in den Abendhimmel strahlenden Containeranlagen sind ein besonderes Erlebnis.

Ein Tipp für Mittelalter-Fans: Seefahrergelage mit Störtebecker

Um den Seeräuber Störtebecker ranken sich wüste Legenden. Ihm zu Ehren startet einmal im Monat ein Erlebnisschiff zu einem dreieinhalbstündigen Gelage auf der Elbe. Zur Einstimmung gibt es Met, Piratenbräute servieren rustikale Speisen, die ohne Gabel zu verzehren sind, und begleitend gibt es schaurige Geschichten.

Zum Schluss noch zwei praktische Hinweise für Hamburg-Reisende: Alle Rundfahrten starten an den Landungsbrücken. Tickets für die klassischen Rundfahrten und die Lichterfahrt können Sie online buchen, sie sind nicht an bestimmte Termine gebunden.

Unterkünfte in der Nähe

B&B Hotel Hamburg-Altona

Hamburg - Preise ab: 60 EUR

Dieses moderne und komfortable 2-Sterne-Hotel erwartet Sie im Hamburger Bezirk Altona. In nur 20 Minuten fahren Sie mit dem Bus in die Innenstadt und zum historischen Hafen.

ibis Hotel Hamburg Airport

Hamburg - Preise ab: 61 EUR

Nur 800 m vom Hamburger Flughafen Fuhlsbüttel entfernt bietet dieses 2-Sterne-Hotel moderne Zimmer mit WLAN, einen kostenlosen Shuttlebus sowie ein rund um die Uhr geöffnetes Restaurant.

Centrum Hotel Wikinger Hof Hamburg

Hamburg - Preise ab: 27 EUR

Zentral in Hamburgs Viertel St. Georg und zugleich in der grünen Umgebung des Alstersees gelegen erwartet Sie dieses Hotel. Zum Hauptbahnhof und ins Stadtzentrum gelangen Sie von hier zu Fuß.

Hotel Wagner im Dammtorpalais

Hamburg - Preise ab: 55 EUR

Ein Jugendstil-Palais beherbergt dieses 3-Sterne-Hotel in Hamburg mit kostenfreiem WLAN und kostenfreien Parkplätzen. Sie wohnen hier 15 Gehminuten von der Innenstadt entfernt. Vom Messegelände trennen Sie 700 Meter.

Diese Artikel könnten sie auch interessieren:

Die bekanntesten Weihnachtsmärkte in Hamburg

Auch wenn Hamburg eine Weltstadt ist und eher modern als historisch, ...

- Anzeige -