TOP Urlaubsregionen Weltweit

Um sich zu erholen, bietet ein Urlaub am See ungeahnte Möglichkeiten an. In Deutschland gibt es eine Vielzahl an Seen in allen Größen und Tiefen sowie mit vielfältigen Umgebungslandschaften. Die Seen haben sich in den letzten Jahre immer mehr zu sehe beliebten Urlaubsregionen entwickelt. Der größte, vollständig auf deutschem Gebiet liegende See ist die Müritz in der Mecklenburgischen Seenplatte. Besonders beliebt sind die Bodenseeregion oder die Urlaubsregion rund um den Gardasee.

Urlaubsregionen am Meer

Strandurlaub ist sowohl an der Nord- und Ostsee möglich, wie an den Meeren der südlichen Regionen und anderswo. Besonders die nicht gerade von Sonne verwöhnten Nordeuropäer sehnen sich danach, ihren Urlaub als Strandurlaub zu verbringen. Das heißt dann, zwei oder drei Wochen ausgiebig in der Sonne zu liegen und im Meer zu baden. Um die richtige Erholung zu finden, gilt bei vielen Urlaubern eine Reise ans Meer als die einzig passende Lösung.

Selbst der kurze Aufenthalt an einem Wochenende sorgt für Erholung und Entspannung, erst recht jedoch ein langer Urlaub von 14 Tagen oder mehr. Ob man dazu einen Strand an Nord- oder Ostsee wählt oder sich für Strandurlaub an einem der Traumstrände entscheidet, bleibt die persönliche Vorliebe. Zu den beliebtesten Strandurlaub-Reisezielen zählen die Nordsee, die Ostsee, die Balearen sowie die Kanaren.

Am Abend lockt dann das Partyleben im Hotel oder im Urlaubsort und auf diese Weise erholen sich viele Menschen besonders gerne. Strandurlaub kann auch abseits der Touristenzentren erlebt werden, je einsamer die Region und der Strand, umso schöner und erholsamer ist der Strandurlaub. Zu den beliebtesten Stränden zählen natürlich Spanien, Türkei und Griechenland, aber auch die Strände in den karibischen Regionen können sehr verlockend sein.

Urlaubsregionen in den Alpen

Die Alpen sind das höchste Gebirge im Inneren Europas, 1200 Kilometer lang und zwischen 150 und 250 Kilometern breit. Sie erstrecken sich über die acht Länder Frankreich, Monaco, Italien, Schweiz, Liechtenstein, Deutschland, Österreich und Slowenien. Österreich nimmt 29% des Alpenraums ein, danach folgt gleich Italien mit 27%. In Italien können sich gleich mehrere Regionen als Alpengebiete bezeichnen.

Das berühmte Matterhorn und der höchste Berg, der Mont-Blanc sind die höchsten Gipfel des Aostatals, der kleinsten Region Italiens, in der neben italienisch auch deutsch und französisch gesprochen wird. Die Gegend, die zu den Westalpen gehört, ist zu jeder Jahreszeit reizvoll und im Sommer kann man hier Sportarten wie Wandern, Klettern oder Mountain-Bike fahren betreiben.

Das zu Italien gehörende Südtirol liegt im Herzen der Alpen, bzw. im Norden der Südalpen. Hier findet der Urlauber vielfältige Landschaften, Klimazonen und Naturschönheiten, z.B. das Wander- und Bikingparadies Vinschgau, das ein trockenes Klima auszeichnet, das grüne und fruchtbare Pustertal, Überetsch mit seinen Tälern voller Obstwiesen und Weingärten sowie Berge und Gletscher. Die Region zeichnet sich durch kulturelle Vielfalt aus, sie ist ein Schmelztiegel der rätoromanischen, deutschen und italienischen Kultur. Diese Vielfalt findet man auch in der Landesküche wieder. Die Region Piemont ist förmlich von Bergen umzingelt: Im Süden der Apennin und im Westen und Norden die Alpen. Hier gibt es berühmte Skigebiete wie Sestriere oder die Okzitanischen Berge, die der Austragungsort der Olympischen Winterspiele 2006 waren.

- Anzeige -