© Pasko Maksim - stock.adobe.com

Den Urlaub mit Bitcoin bezahlen

Überall auf der Welt kann man wunderschöne Orte entdecken und erleben. So kann man je nach Vorlieben und Geldbeutel sein Reiseziel wählen. Wie wäre es zum Beispiel mit Aktivurlaub in den Tiroler Alpen, Campingurlaub in Dänemark, Tauchurlaub im Roten Meer oder Strandurlaub auf Hawaii?

Mit nur einer Währung um die Welt reisen - hört sich gut an, oder? Können Sie sich vorstellen, dass Sie kein physisches Geld in Ihrer Tasche benötigen? Sie können Bitcoin bequem von jedem Gerät auf der ganzen Welt aus verwenden.

Wir bewegen uns schnell in Richtung einer bargeldlosen Gesellschaft, in der physisches Geld langsam veraltet ist. Kryptowährungen sind eine der treibenden Kräfte hinter dieser Änderung, daher ist es nur angebracht, dass sie für jede Zahlungsart langsam übernommen werden. Die Liste der Unternehmen, die Bitcoin akzeptieren, hat in den letzten Jahren stetig zugenommen.

Viele Menschen die den Begriff Bitcoin zum ersten Mal hören, können wenig mit ihm anfangen und oft ist es auch so, dass Bitcoins nicht sehr ernst genommen werden, da es einige Betrüger gibt, die sich durch illegale Aktivitäten mittels dieser neuen Kryptowährungen bereichern wollen.

Wir können Sie aber beruhigen, denn im Grunde sind diese Kryptowährungen genauso seriös wie jede andere Währung auch, und im großen und Ganzen sind sie sogar sicherer als jede physische Währung auf diesem Planeten. Dennoch sollte man sich vor den illegalen Aktivitäten schützen, um die Bitcoin Revolution auf sichere Art und Weise zu genießen. Wir haben deshalb ein paar Methoden zusammengefasst, die gerne von Betrügern im Internet genutzt werden und die oft den Hype um die neuen Kryptowährungen ausnutzen, um ahnungslose User in die Falle zu locken.

Kostenlose Werbegeschenke

Aufgrund der viralen Art, wie sich Informationen im Internet verbreiten, versuchen Betrüger, Menschen auszunutzen, indem sie kostenlose Werbegeschenke in Form von Bitcoins oder anderen digitalen Währungen anbieten und im Gegenzug von Ihnen einen kleinen Geldbetrag zur Registrierung  oder einige persönliche Informationen verlangen. Wenn Sie dies auf einer Website oder in einem sozialen Netzwerk sehen, ist es am besten, den Inhalt sofort als betrügerisch zu melden, damit andere dem nicht zum Opfer fallen.

Erpressungen

Seien Sie auf der Hut vor Erpressungsversuchen, bei denen Fremde Sie im Austausch gegen Bitcoin als Mittel der Erpressung bedrohen. Eine übliche Ausführung dieser Methode erfolgt per E-Mail, wobei der Absender eine Nachricht übermittelt, in der er behauptet, sich in Ihren Computer gehackt zu haben, und ihn über das Remote Desktop Protocol (RDP) bedient. Der Absender sagt, dass ein Key-Logger installiert wurde und dass Ihre Webcam benutzt wurde, um aufzuzeichnen, wie Sie etwas getan haben, von dem Sie vielleicht nicht wollen, dass andere davon erfahren. Der Absender bietet zwei Optionen an - Senden Sie Bitcoin, um das Material zu unterdrücken, oder senden Sie nichts und sehen Sie den Inhalt, der an Ihre E-Mail-Kontakte gesendet und über Ihre sozialen Netzwerke verbreitet wird. Betrüger verwenden gestohlene E-Mail-Listen und andere durchgesickerte Benutzerinformationen, um dieses Schema massenhaft an Tausende von Menschen weiterzugeben.

Falsche Bitcoin-Börsen

Da Bitcoins immer beliebter werden, versuchen immer mehr Menschen, Bitcoins zu erwerben. Dies wird leider im großen Stil ausgenutzt und einige Betrüger sind dafür bekannt, gefälschte Bitcoin-Börsen einzurichten. Diese gefälschten Tauschbörsen können die Benutzer austricksen, indem sie extrem wettbewerbsfähige Marktpreise anbieten, die sie in dem Glauben wiegen, dass sie ein Schnäppchen machen, mit schnellem und einfachem Zugang zu etwas billigem Bitcoin. Stellen Sie sicher, dass Sie beim Kauf oder Verkauf von Bitcoin eine seriöse Börse verwenden.

Malware

Hacker sind sehr kreativ, wenn es darum geht, Wege zu finden, etwas von Menschen zu stehlen. Wenn Sie Bitcoin versenden, achten Sie immer darauf, die Adresse, an die Sie senden, doppelt oder dreifach zu überprüfen. Einige Malware-Programme ändern nach der Installation die Bitcoin-Adressen, wenn sie aus der Zwischenablage des Benutzers eingefügt werden, so dass alle Bitcoins stattdessen unwissentlich an die Adresse des Hackers gesendet werden. Da es kaum eine Chance gibt, eine Bitcoin-Transaktion rückgängig zu machen, sobald sie vom Netzwerk bestätigt wurde, bedeutet eine nachträgliche Bemerkung, dass es wahrscheinlich zu spät ist.

Dies waren die wichtigsten Dinge, auf die Sie achten sollten. Wir wünschen Ihnen viel Spaß und viel Glück in der Welt der Bitcoins!

Diese Artikel könnten sie auch interessieren:

Urlaub ohne Stress: Mit diesen Tipps gelingt es

Monatelang sehnen wir uns nach dem wohlverdienten Jahresurlaub. Raus aus den eigenen vier ...

Bahamas: Sagenhafte Aktivitäten, die jeder gemacht haben sollte

Ein Paradies sondergleichen bestehend aus traumhaften Inseln, weißen Sandstränden, ...

Warum eine Costa Kreuzfahrt ein Spaß für die ganze Familie ist?

Kreuzfahrten sind eine besondere Art des Tourismus, die bei Familien immer beliebter werden. Warum ...

Themenreisen nach Mittelamerika

Ein fast unberührtes Paradies liegt auf der Landbrücke in der Mitte des amerikanischen ...

Die schönsten Nationalparks Afrikas

Es gibt eine Vielzahl an Nationalparks in Afrika, die nicht nur in den verschiedensten Regionen ...

Die besten Reiseziele für Gamer

Das Klischee des schüchternen Nerd-Gamers, der lieber zuhause bleibt, um zu spielen, ist schon ...

St. Lucia - Schönheit der Karibik

Immer grüne tropische Wälder bilden die eindrucksvolle Kulisse für breite ...

Urlaub 2019 - unsere Reisetipps für die Sommerferien

Auch 2019 fahren die meisten von uns in den Sommerferien wieder in den Urlaub. Doch was ist das ...

Die besten Flusskreuzfahrten weltweit

Kreuzfahrten erfreuen sich stetig steigender Beliebtheit und das aus einem guten Grund. Immerhin ...

Vorbereitet und sicher in den Urlaub starten

Mit dem Portal besten-reiseziele.de als attraktive Plattform für die Urlaubsplanung kann genau ...

- Anzeige -