© Max Topchii - Fotolia.com

Die schönsten Wasserfälle weltweit

Wenn die Urlaubsreise in ein Land wie Kroatien, Südafrika oder Island führt, bietet es sich an, eine Besichtigung der dort vorhandenen Wasserfälle einzuplanen. Wann bietet sich eine solche Gelegenheit noch einmal? Je nachdem, zu welchem Wasserfall die Reise geht, sind es nicht nur beeindruckende Momente, sondern sogar besonders spektakuläre Erlebnisse, die noch lange in der Erinnerung der Urlauber bleiben.

Iguazú-Wasserfälle

Sie liegen an der Grenze zwischen Paraná, dem brasilianischen Bundesstaat und Misiones, der argentinischen Provinz. Bei den Iguazú-Wasserfällen handelt es sich genau genommen um eine Vielzahl an einzelnen Wasserfällen. Sie rauschen teilweise bis zu 82 Metern in die Tiefe und bestehen aus 20 großen und mehr als 250 kleineren Wasserfällen. Die gesamte „Anlage“ erstreckt sich über eine Strecke von rund 2,7 Kilometer, über die insgesamt zwischen 1500 m³/s und mehr als 7000 m³/s Wasser in die Tiefe stürzt.

Seljalandsfoss in Island

Der Seljalandsfoss Wasserfall liegt in der Gemeinde Rangárping eystra im Süden Islands, und zwar genau zwischen Hvolsvöllur und Skógar. Urlauber, die mit dem Campingmobil in der Region unterwegs sind, können sich in unmittelbarer Nähe auf dem dortigen Campingplatz ein Plätzchen suchen. Der Wasserfall Seljalandsfoss stammt aus dem Wasser des Flusses Seljalandsá und dieses Wasser stürzt sich 66 Meter in die Tiefe. Das Wasser landet in der Überschwemmungsebene mit dem Namen Markarfljót. Wenn Sie ihn auf der Landkarte Islands suchen möchten, orientieren Sie sich einfach am berühmten Vulkan Eyjafjallajökull, er liegt unterhalb seines Gletscherschildes.

Berlin Falls in Südafrika

Die Berlin Falls Wasserfälle liegen in der Provinz Mpumalanga in Südafrika. Sie können über eine Rundreise besichtigt werden, sie faszinieren auf ganz unterschiedliche Art und Weise. Ihren Namen haben Sie deswegen erhalten, weil sie von deutschen Minenarbeitern entdeckt wurden. Die Berlin Falls zeigen ein besonders schönes Panorama mit einem außergewöhnlichen Farbspektrum. Weißes Wasser, rostrote Felsen und ein türkisblauer Felsenpool sorgen dafür. Zwischen Mai und August führt der Wasserfall wenig Wasser, besonders nach einem der wenigen, starken Regenfälle bietet sich ein atemberaubendes Schauspiel.

Chamarel Wasserfall auf Mauritius

Der Chamarel Wasserfall wurde nach der Ortschaft gleichen Namens auf Mauritius benannt, die wiederum nach dem französischen Offizier Charles Antoine de Chazal de Chamarel benannt wurde. Der Chamarel Wasserfall ist der Rivière de Cap, der sich hier in einer Tiefe von 100 Metern über eine Felskante in die Tiefe stürzt. Der Wasserfall kann über einen schmalen Pfad erreicht werden. Vor dem Wasserfall liegt ein Parkplatz, von dem aus eine Aussichtsplattform über eine Treppe erreicht werden kann.

Niagarafälle

© rabbit75_fot - Fotolia.com

Die Niagarafälle liegen an der Grenze des US-amerikanischen Bundesstaates New York und der zu Kanada gehörenden Provinz Ontario. Die Übersetzung des Wortes Niagarafälle, das aus der Sprache der Ureinwohner stammt, bedeutet „donnerndes Wasser“. Die gleiche Bezeichnung wird auch für die beiden Schwesternstädte Niagara Falls verwendet, die jeweils in dem gleichen Bundesland bzw. auf kanadischem Boden liegen. Die Niagarafälle haben eine Höhe von 58 Metern. Der Niagara River, der sich in diese Tiefe stürzt, ist die Verbindung zwischen dem Eriesee und dem Ontariosee.

Victoriafälle

Zwischen den in Südafrika gelegenen Städten Victoria Falls in Simbabwe und Livingstone in Sambia liegen die Victoriafälle. Sie wurden 1989 zum UNESCO Weltnaturerbe erklärt. Der schottische Missionar David Livingstone entdeckte sie 1855, als er auf der kleinen Insel direkt an der Kante der Wasserfälle landete. Er war sehr beeindruckt von der Schönheit und gab den Wasserfällen den Namen der britischen Königin Victoria. Unter den Einheimischen werden die Wasserfälle Mosi-oa-Tunya genannt, was mit „donnernder Rauch“ übersetzt werden kann.

Wasserfall Plitvicer Seen in Kroatien

Für Kroatien Urlauber steht nicht nur die herrliche Adria-Küste, sondern auch die Nationalparks und die herrliche Naturlandschaft im Vordergrund. Im Nationalpark Plitvicer Seen ist besonders der große Wasserfall Veliki Slap von Interesse, der nicht nur der größte im Nationalpark, sondern auch in ganz Kroatien ist. Er stürzt mit einer Höhe von 78 Metern in die Tiefe und ist besonders nach Regenfällen beeindruckend. Er kann vom Eingang No. 1 oder von den oberen Seen kommend bewundert werden. Im Gegensatz zu den kleinen Wasserfällen wird der große Wasserfall durch den Fluss Plitvice gespeist. Die kleineren sind praktisch die Überläufe der darüber liegenden Seen.

 

Diese Artikel könnten sie auch interessieren:

Die Vorteile eines Campingurlaubs

Ein Campingurlaub hat viele Vorteile gegenüber anderen Urlaubsformen. Man kann bequem alles im ...

Campingurlaub in Europa – das sind die besten Reiseziele

Während für die einen Campingurlaub allein als finanziell erschwingliche Methode für ...

Das richtige Outfit für die Reise

Ob mit dem Flugzeug, der Bahn oder dem eigenen Auto, die Anreise zum Urlaubsort kann manchmal ganz ...

6 Reisetipps für die Osterferien

Die schönsten Reisetipps für die Osterferien sollten bereits jetzt dazu verwendet werden, ...

Warum ist 5G heute so wichtig für Reisende?

Die 5G-Technologie ist nun seit einigen Jahren auf dem Vormarsch. Viele versprechen sich davon ...

So ist man auf Reisen immer online erreichbar

Der Zugriff auf die digitale Welt ist heute beim Reisen nicht mehr wegzudenken. Kein Wunder also, ...

Romantische Getaways mit der extra Portion Nervenkitzel

Möchten Sie gerne einen romantischen Urlaub mit Ihrem Liebsten/ Ihrer Liebsten verbringen, ...

Cleveres Kofferpacken für leichtes Reisegepäck: die wichtigsten Tipps

Der nächste Urlaub ist geplant und die Reise steht in Kürze an. Kurz bevor die Reise ...

Mobilität im Urlaub

Nach Corona steht bei vielen Deutschen das Reisen wieder an oberster Stelle. Schon jetzt hat ...

Wie kann die freie Uralubszeit verbracht werden?

Der Urlaub ist oft der Höhepunkt des Jahres. Während man die restliche Zeit in einer ...

- Anzeige -