© Dario Bajurin - Fotolia.com

Nationalpark Mljet

Schon Odysseus landete – wenn auch unfreiwillig – auf der Insel Mljet, traf dort die Amazonen und blieb sieben Jahre. Besucher, die auf der Insel in der kroatischen Adria ankommen, kommen freiwillig und bleiben nicht so lange, verfallen aber dennoch dem Zauber des Eilandes. Die 100km² große Insel ist zu 90% mit Wald bedeckt. Eine Besonderheit ist ihre Form, bei nur drei km Breite ist die Insel 37 km lang, verfügt also über eine beeindruckende Küstenlinie. Der Nationalpark Mljet umfasst den Nordwesten der Insel und einen Teil des umliegenden Meeresgebietes. Rund 1.000 Einwohner leben in 13 Siedlungen auf der Insel, von der aus man auf die Hafenstädte Dubrovnik und Korcula schaut.

Anreise

Die Insel erreicht man über Fährverbindungen von Dubrovnik, Korcula oder Orebic. Weitere Anreisemöglichkeiten bieten sich über die Fähre von Trstenik auf der Halbinsel Peljesac an. Je nach gewählter Fährverbindung landet man in einer der beiden Häfen der Insel. Von Polace aus gelangt man mit dem Kleinbus zur Parkverwaltung in Govedari. Wer in Pomena landet, kann direkt in den Wald in Richtung Malo jezero, einem der beiden Salzseen der Insel, aufbrechen.

Geschichte der Insel Mljet

Erstmals bei Homer als vermutliche Insel der Kalypso erwähnt, erlangte Mljet später einen Ruf als Piratennest. Daraufhin griff Kaiser Augustus die Insel an und tötete oder versklavte ihre Einwohner. Lange Zeit diente Mljet nun als Zufluchtsort für Exilanten und wurde im 8. Jahrhundert Dalmatien zugeordnet. Nach einer Zeit der Besiedlung durch eine slawische Volksgruppe ging Mljet im 12. Jahrhundert an die Benediktiner über, das von ihnen erbaute Inselkloster besteht noch heute. Das Kloster, das unter der Regierung der Ragusa große Bedeutung als führende Abtei erlangte, wurde 1809 aufgelöst. 1960 wurde der Nordwesten der Insel Mljet zum Nationalpark erklärt.
Natur und Landschaft

Dominiert wird der Nationalpark sicher von den beiden Salzseen Malo jezero und Veliko jezero, die durch Verkarstung entstanden sind. Im Südosten der Insel, in dem sich der Großteil der Ortschaften befindet, herrschen Kalkboden, Dolomit und beeindruckende Bodensenken vor. In der Inselmitte schneiden drei parallele Bergketten den langgezogenen Archipel. Die höchste Erhebung ist mit 514m der Veliki Grad. Im Nationalpark selbst überwältigen den Besucher Küsten, die von jahrhundertlangen Wind- und Wettereinflüssen zerklüftet wurden, Sandstrände aus der Eiszeit, unglaublich schöne Buchten und eine reichhaltige Pflanzen- und Tierwelt.

Wald, Wald und nochmals Wald bedeckt den Nationalpark und weder auf den Berggipfeln noch in den Küstenbereichen findet man größere unbewaldete oder unbewachsene Stellen. Neben Kiefern und Steineichen wachsen hier eine Vielzahl verschiedener Büsche und Sträucher, darunter auch der Macchia. Dieses mediterrane Gewächs wächst hier so üppig, wie kaum an einem anderen Ort. Die Artenvielfalt der Fauna im Nationalpark Mljet umfasst verschiedene Echsenarten, die bevorzugt auf den Karstfelsen leben. Mehrere Schlangenarten und als besondere eingeführte Tierart Mungos, die die Schlangenplage bekämpfen sollten. Glücklicherweise hat sich mittlerweile ein Gleichgewicht eingestellt, so dass die Mungos auf der Insel belassen werden können. Verschiedene Säugetierarten und eine große Zahl an Vogelarten haben die Insel ebenfalls zu ihrem Lebensraum auserkoren. Ganz selten wurden an der zum Meer gewandten Seite der Insel auch die akut vom Aussterben bedrohten Mönchsrobben gesichtet.

Ausflugsziele und Aktivitäten im Nationalpark Mljet

Das schönste Naturmonument des Nationalparks ist wohl die Klippenküste. Bei der Parkverwaltung kann man Bootsfahrten durch die Passage Veliki Most, die übrigens auch die besten Bademöglichkeiten im Veliki jezero bietet, buchen. Die Tour führt durch den Kanal von Soline und anschließend nach Westen. Der Anblick auf die hohen Klippen, der sich vom Wasser aus bietet ist überaus beeindruckend. Abgesehen davon ist die Bootsfahrt über die Parkverwaltung die einzige Möglichkeit, in den sonst für Boote gesperrten Veliki jezero einzufahren.

Dieser sowie auch der zweite kleinere Salzwassersee der Insel, der Malo jezero sind durch Verkarstung entstandene Becken und stellen eine geologische und ozeanische Besonderheit dar. Sie sind durch den Soline-Kanal miteinander verbunden sind. Es ist möglich, die Seen über einen Fußweg am Ufer der Seen entlang zu wandern. Da der Velika jezero zum Meer hin offen ist, ist eine komplette Umwanderung nicht möglich und der Rückweg muss von vornherein eingeplant werden. In dem größeren der beiden Seen liegt auch die Klosterinsel Sveta Marija, auf der sich das ehemalige Benediktinerkloster befindet. Stündlich fährt ein Boot zur Insel. Diese Strecke ist von geübten Schwimmern ebenfalls zu bewältigen.

Sehenswert ist auch der Touristenort Polace. Ursprünglich wahrscheinlich ein römischer Sommersitz aus dem 3.-5. Jahrhundert, wurde der Palast nach und nach zu einer Ortschaft ausgebaut. Reste einer Basilika, Ruinen eines Kastells und zwei weitere kirchliche Gebäude in der Nähe des Ortes bieten Besuchern und Hobbyarchäologen interessante Ausflugsziele.

Unterkünfte in der Nähe

Apartments Villa Lucija

Polace - Preise ab: EUR

Die Villa Lucija erwartet Sie nur 10 m vom Meer entfernt in der malerischen Bucht von Polace, inmitten des Nationalparks der Insel Mljet. Alle Zimmer verfügen über ein eigenes Bad und kostenlose Privatparkplätze sind an der Unterkunft vorhanden.

X-Rooms Mljet

Polače - Preise ab: EUR

Direkt am Meer, in dem kleinen Dorf Polače und nur 150 m vom Katamaran nach Dubrovnik entfernt erwartet Sie diese Pension. Das Restaurant serviert nationale Gerichte auf einer Terrasse an der Strandpromenade.

Hotel Odisej

Govedjari, Mljet Island - Preise ab: EUR

Inmitten des Nationalparks auf der Insel Mljet begrüßt Sie das Hotel Odisej am Strand von Pomena. Das Hotel ist komplett klimatisiert und beherbergt ein Restaurant. Kostenfreies WLAN steht Ihnen an der Rezeption zur Verfügung.

Diese Artikel könnten sie auch interessieren:

Insel Hvar - wunderschöne Insel in der Adria

Besonders in den Sommermonaten, wenn das Wetter in Hvar so richtig mediterran ist, kommt die ...

Insel Brac beliebte Urlaubsinsel in Dalmatien

Die Insel Brac liegt in der kroatischen Adria und ist mit 396 qkm die drittgrößte und ...

Insel Krk die Perle in der Adria

Die Insel Krk und die Insel Cres sind beide gleich groß, nämlich 405,78 qkm und sind ...

- Anzeige -