Castello Maniace Syrakus

© Michele Ponzio - Shutterstock.com

Das Castello Maniace ist eine Festung an der Südspitze der Halbinsel Ortygia in Syrakus auf Sizilien.  Die heute Festung wurde in den Jahren 1232 bis 1240 von Friedrichs II.  errichtet. Dieser ließ auch das Castelle Urinos in Catania erbauen.

1704 explodierte in der Festung eine Pulverkammer, die große Teile des Inneren des Castello Manice zerstörte. Äußerlich jedoch ist die Festung so gut wie unveränderlich erhalten geblieben. Seit dem Jahr 2004 kann sie nach einer Renovierung wieder besichtigt werden.

Sehenswert sind u.a. das Portal aus der Stauferzeit, die gotische Säulenhalle des Castello Maniace mit Kreuzrippengewölbe sowie die in Erinnerung an Kaiser Friedrich II. errichtet Stauferstele neben dem Eingang.

Besucherinfos

Öffnungszeiten:
Täglich: von 9:00 - 13:30 Uhr

Kontakt:
Via Castello Maniace 51
96100 Siracusa
Zur Homepage

TOP Attraktionen Siracusa

Castello Maniace Syrakus

Das Castello Maniace ist eine Festung an der Südspitze der ...

Unterkünfte in der Nähe

LoL Hostel Siracusa

Siracusa - Preise ab: 20 EUR

Das LoL Hostel begrüßt Sie nur 50 m von Syrakus' Bahnhof und Busbahnhof entfernt. Ortigia und den archäologischen Park erreichen Sie nach einem 10-minütigen Spaziergang. Sie wohnen in privaten Zimmern oder Schlafsälen mit kostenlosem WLAN.

Hotel Livingston

Siracusa - Preise ab: 81 EUR

Auf der Insel Ortigia bietet dieses 4-Sterne-Hotel Ihnen geräumige Zimmer, die meisten mit Blick auf das Meer und die sizilianische Küste. WLAN nutzen Sie im gesamten Livingston Hotel kostenfrei.

Panorama Hotel

Siracusa - Preise ab: 38 EUR

Das Panorama befindet sich 5 Fahrminuten vom malerischen Zentrum Ortigia von Syrakus entfernt und bietet Ihnen moderne Unterkünfte. Von den archäologischen Ausgrabungsstätten trennen Sie 800 m.

Hotel Como

Siracusa - Preise ab: 32 EUR

Das Hotel Como befindet sich vor dem Bahnhof Siracusa und bietet klassische Zimmer mit kostenfreiem WLAN, Klimaanlage und LCD-TV. Der Busbahnhof ist nur einen kurzen Spaziergang entfernt.

- Anzeige -