© symbiot - Shutterstock.com

Das beste Reiseziel für Weinliebhaber

Ein Glas oder zwei machen jeden Tag zu einem besonderen. Wein ergänzt jedes Gericht, doch die Qualität macht einen großen Unterschied. Nicht umsonst gibt es wahre Weinliebhaber, die sich bestens mit jedem Tropfen auskennen und mit einem einzigen Schluck genau wissen, ob diese Sorte und dieser Jahrgang qualitativ hochwertig ist oder nicht. Für solche Kenner und diejenigen, die es werden wollen, gibt es kaum ein besseres Reiseziel als Südtirol. Die Region, die im Italienischen Alto Adige heißt, ist weit über seine Grenzen bekannt für die unzähligen Weinsorten, die in endlosen Feldern in der Sonne reifen und im Herbst geerntet und in fantastische und sehr unterschiedliche Weine verarbeitet werden. Die Vielfalt ist so groß, dass sich sogar ein einzigartiger Weintourismus in der Region entwickelt halt. Viele kommen ausschließlich, um die edlen Tropfen zu probieren und die verschiedenen Weingüter zu besuchen, die sich häufig seit Jahrzehnten oder teilweise sogar Jahrhunderten in Familienbesitz sind und ihre ganz individuellen Traditionen mitbringen. So kann man seinen Aufenthalt zum Beispiel in einem Weinhotel in Südtirol planen, um die Fülle der Vielfalt auszuschöpfen.

Warum Südtirol so besonders ist

Zusammen mit der Nachbarregion Trentino hat Südtirol rund 12.800 Hektar Rebfläche und eine lange, historische Tradition in der Produktion von exzellenten Weinen. 98% der Weinfläche und mehr als fünfzig Prozent aller produzierte Weine haben DOC Status (Denominazione di origine controllata), also eine garantiert hohe Qualität. Traditionell werden in der Region Rotweine produziert, so wie in anderen Teilen Italiens auch. Doch Südtirol ist außerdem die erste Weißweinregion Italiens, dank seinem alpin-mediterrane Klima, der Qualität der Böden und der optimalen Lage der Weinberge. Mittlerweile werden in Südtirol zu 64% Weißweine produziert und nur noch zu 36% Rotweine. Die Weinfelder und -berge machen außerdem die wunderbare Landschaft der Region aus und bilden einen festen Bestandteil der Kultur Südtirols. Durch die berauschende Vielfalt an Weinsorten ist für jeden Geschmack etwas dabei und es wird bei den Verkostungen nie langweilig. Trotz der Bekanntheit seiner authentischen Weine, ist Alto Adige das kleinste Weinanbaugebiet Italiens. Was den Wein so besonders macht, sind die rund 5000 Weinbauern, die häufig in kleinen Produktionen charakteristische Weine produzieren.

Die Weinsorten Südtirols

Rotweine

  • Merlot Der Merlot ist ursprünglich nicht italienischen Ursprungs, sondern wurde vor ungefähr 1000 Jahren aus Frankreich eingeführt. Dieser gehaltvolle und kräftige Rotwein ist mittlerweile aber auch in Italien sehr bekannt und zurecht beliebt.
  • Blauburgunder Ein mittelschwerer Wein, der aus den Sorten Blau- und Spätburgunder gewonnen
  • Meraner Hügel Die „Meraner Kurtrauben“, dünnschalige Vernatschtrauben, die für diesen Wein verantwortlich sind, werden ausschließlich auf den Hügeln rund um die Stadt Meran angebaut.
  • Bozner Leiten Ein Vernatschwein, welcher nach Veilchen und roten Beeren duftet und einen vollmundig harmonischen Geschmack aufweist.
  • Kalterersee Der bekannte Vernatschwein mit seinem betörenden blumigen Geruch und einem Beigeschmack von Mandeln.
  • Cabernet Ein trockener, kräftiger und schwerer Rotwein mit dunkler Farbe und würzigem Aroma.
  • Magdalener Der Kräftigste der Vernatschweine weist nicht nur einen Veilchenduft sondern im Nachgang auch einen Hauch Bittermandel auf.
  • Rosenmuskateller Diesen Dessertwein mit vollwürzigem Geschmack gibt es nur in Südtirol, er ist einzigartig für die Region
  • Grauvernatsch Ein trockener Rotwein mit einem frischen und harmonischen Geschmack der eine Mandelnote aufweist.
  • Lagrein Kretzer Dieser Rosé weist einen vollen fruchtigen Geruch sowie einen kräftigen und dennoch spritzigen Geschmack auf.
  • Lagrein dunkel Dieser Rotwein hat einen samtigen Geschmack, der noch lange im Mund erhalten bleibt.
  • Malvasier Dieser hellere Wein passt mit seiner zarter Veilchen- und Mandelnote hervorragend zu Fischgerichten.

Weißweine

  • Weißburgunder Der bekannteste unter den Südtiroler Weißweinen mit seinem Duft nach Äpfeln und Birnen, stammt ursprünglich aus Frankreich und wird erst seit rund einhundert Jahren in der Region angebaut.
  • Gewürztraminer Dieser sehr aromatische Weißwein wird häufig mit Aperitifen gereicht, da diese mit seinem würzigem, vollmundigem Geschmack und den Aromen von Rosen und Muskatnuss bestens ergänzt.
  • Terlaner Sauvignon Dieser besondere Wein, der häufig zu gebratenem Fisch gereicht wird, hat ein Aroma von Gras und Holunder und wird ausschließlich in den Gebieten von Terlanund Andrian angebaut.
  • ller-Thurgau Dieser Weißwein hat eine grünlich gelbe Farbe und einen sehr charakteristischen Geschmack.
  • Rheinriesling Seit ungefähr einhundert Jahren wird die ursprünglich aus Deutschland stammende Weinsorte in Südtirol angebaut.
  • Ruländer Diese trockene Sorte wird auch Grauburgunder oder Pinot Grigio genannt und überzeugt mit einem vollen, weichen und angenehm zarten Geschmack. Er ist die am häufigsten angebaute Sorte in Südtirol.
  • Eisacktaler Silvaner Ein frischer, hellgelber Weißwein mit fruchtigem Geschmack der vor allem an heißen Tagen zu leichten Speisen genossen wird.
  • Eisacktaler Veltliner Erzeugt aus der Sorte „Grüne Veltliner“ hat der Wein eine eher grünliche Farbe und einen würzigen Geschmack.
  • Goldmuskateller Ein Dessertwein mit strohgelber bis goldgelber Farbe mit einem sehr angenehmen, ausgeprägten Geschmack

Weinverkostungen entlang der Weinberge

© K.Decha - Shutterstock.com

Die Weinfelder Südtirols sind unverwechselbar und um das kleine, einmalige Weinland und seine Geschmäcker, Gerüche und Traditionen wahrhaftig kennen zu lernen, gibt es allerlei Gelegenheit. Zahlreiche Wander- und Radwege führen über die reichen Weingüter und durch die gepflegten Reblandschaften. Es lohnt sich immer wieder Halt zu machen und ein Glas Wein bei den verschiedenen Weinkellern zu probieren und dort mit den Brennmeistern und Winzern zu fachsimpeln. Entlang der Südtiroler Weinstraße, auch Strada del Vino genannt, gibt es außerdem wöchentlichen Führungen mit spannenden Geschichten, exklusiven Verkostungen und jeder Menge Gaumenfreunden. Denn in Südtirol geht der Wein Hand in Hand mit der restlichen Gastronomie. Von alpinen Käsesorten, heimischen frischen Kräutern bis zum berühmten Südtiroler Speck wird hier alles mit einem passenden Wein serviert und zelebriert.

Diese Artikel könnten sie auch interessieren:

Bike-Urlaub in Südtirol: coole Touren durch einzigartige Landschaften

Südtirol bietet nicht nur sprachlich und kulinarisch einen besonderen Mix. Hier kommen auch ...

Ein romantischer Urlaub in Südtirol

Hohe Berge, kristallklare Seen und pittoreske Dörfer – Südtirol eignet sich perfekt ...

Winterurlaub in den Dolomiten: Tipps für aktive Genießer

Wintersport und Erholung sind zwei Dinge, die in den Dolomiten Hand in Hand gehen. Dabei bietet die ...

Sommerurlaub 2020 - gebirgige Landschaften in Südtirol entdecken

Im Norden Italiens liegt die Provinz Südtirol, die für ihre gebirgigen Landschaften und ...

Wunder der Natur – Sehenswürdigkeiten in Südtirol

Manche Orte sind vor allem für ihre Wahrzeichen bekannt. Ob die Freiheitsstatue in den ...

Lago di Misurina: Urlaub in den Dolomiten

Der Lago di Misurina – der Misurinasee – liegt in den Dolomiten in der Provinz Belluno ...

- Anzeige -