© Nataliia Berlizeva - Shutterstock.com

Winterurlaub in den Dolomiten: Tipps für aktive Genießer

Wintersport und Erholung sind zwei Dinge, die in den Dolomiten Hand in Hand gehen. Dabei bietet die Region rund um St. Christina in Gröden neben einer landschaftlichen Traumkulisse alles, was zu einem idealen Winterurlaub gehört. Hier weiß man, was sportlich aktive Feriengäste benötigen, um sich rundum wohl zu fühlen.

Warum Winterurlaub in Gröden?

Italien hat Touristen sehr viel zu bieten, Wintersport ist eine besonders schöne Facette davon. Die Winterferien rund um Gröden sind für Naturliebhaber wie geschaffen. Wer sportlich aktiv im Winter seine Ferien verbringen möchte, profitiert von der Wintersport-freundlichen Region im besonderen Maß. Die Region hat im Sommer und Herbst 2021 in den Ausbau und die Optimierung von Liftanlagen und Beschneiungsanlagen investiert, um ihren Gästen die Befahrbarkeit der Pisten auch bei weniger stabiler Winterwetterlage zu garantieren. Im Jahr 2022 erwartet Urlaubsgäste eine Überraschung im Doppelpack:

  1. Eine schwarze Piste mit einem maximalen Gefälle von 52 % namens “La Ria” ist neu eröffnet worden und sorgt für einen absoluten Adrenalinschub. Die Strecke beträgt 1000 Meter, die insgesamt 310 Höhenmeter überwindet. Gestartet wird die rasante Fahrt an der Bergstation der Dantercepies-Kabinenbahn.
  2. Vormals eine Naturabfahrt präsentiert sich die “Pilat” nun als kurvenreiche Waldabfahrt mit grandiosen Ausblicken durch Wälder und felsige Abschnitte. Über 4670 m führt die Piste 778 m hinunter ins Grödental, großartige Ausblicke inklusive.

St. Christina ist ein lebhaftes Örtchen in schöner Lage und ein idealer Ausgangspunkt für Urlaub im Skigebiet Dolomites Val Gardena, das mit spannenden Veranstaltungen lockt. Im Januar finden die Dolomites Val Gardena Xtreme Up statt, ein ungewöhnliches Rennen über die Ciampino Skipiste 3, bei der die Teilnehmer den Hang von unten nach oben bezwingen müssen. Doch auch Musikinteressierte kommen nicht zu kurz, denn jährlich wird hier das Musikfestival “Rock the Dolomites” ausgerichtet. Es lohnt sich, das Line-up zu studieren, um sich rechtzeitig die besten Plätze mit Blick auf die fantastische Bergkulisse zu sichern.

Langlauf für Naturfreunde

Langlauf trainiert das Herz-Kreislauf-System und bringt die Natur sehr nahe. (© Ivan Smuk - Shutterstock.com)

Aktivurlaub in Gröden bedeutet nicht nur Skiabfahrt und Rockmusik im Schnee. Es darf ruhig beschaulicher zu gehen und hierfür bietet sich der Langlauf an. St. Christina in Gröden wartet mit vielfältigen Touren auf. Die folgende Vorstellung soll zu eigenen Unternehmungen inspirieren. Hier eine Auswahl schöner Langlaufloipen in der Region:

Palusc Loipe für Einsteiger

Schön, kurz und unbeschwert Ist diese Langlaufloipe bestens für Einsteiger und Gelegenheits-Langläufer geeignet. Die Tour geht über sanfte Hügel auf und ab und führt auf die sonnige Paluscwiese. Die Strecke umfasst hin und zurück knapp 6 km und überwindet einen Höhenunterschied von 195 Metern.

La Buja Loipe für Könner

Anspruchsvoller als die Palusc Loipe ist die La Buja Loipe. Sie überwindet zwar nur geringfügig mehr Höhe, nämlich 205 m, aber die körperliche Herausforderung ist spürbar größer. Über eine Strecke von 6,7 km wird auch gut Trainierten einiges abverlangt. Belohnt werden sie dafür mit großartigen Ausblicken.

Saltria für erfahrene Langläufer

Die Verbindungsloipe zur Seiser Alm ist zu Recht als schwierige Piste mit Schwarz gekennzeichnet. Über 8 km müssen sich selbst erfahrenen Langläufer anstrengen. Von der Seiser Alm eröffnen sich viele Möglichkeiten, denn es ist das größte Skigebiet in den Dolomiten. Allerdings ist die Seiser Alm auch ein idealer Ort, um Après-Ski zu genießen und wer es nach dem anstrengenden Langlauf gemütlich angehen möchte, fährt einfach mit dem Bus zurück ins Tal.

Erholung im Hotel

Zu einem rundum erholsamen Aktivurlaub in den Bergen gehört die ideale Unterkunft, die sich um das Wohl der Gäste kümmert. Das Vitalpina Hotel in St. Christina versteht sich als Ort, an dem Gäste in vielfältiger Weise ihren Urlaub genießen können. Das Hotel ist stilvoll eingerichtet und verbindet gekonnt Tradition und Moderne miteinander. Das familiengeführte Hotel legt großen Wert auf charmante Eleganz und setzt gleichzeitig auf neueste Technik und moderne Bauweise. Neben komfortablen Zimmern und einer abwechslungsreichen und gesunden Küche können Hotelgäste die Wellnesswelt Anima besuchen. Verschiedene Saunen, ein Kräuterdampfbad und eine Felsengrotte sorgen für volle Entspannung und Regeneration. Ruhe tanken und Abschalten fällt hier besonders leicht.

Das Hotel bietet einen direkten Blick auf die Gipfel der Dolomiten, die als UNESCO Welterbe gelten. Die Lage ist ideal, sind doch die modernen Liftanlagen in wenigen Minuten zu Fuß zu erreichen. Das Skikarussell Dolomiti Superski und das Langlaufzentrum auf dem Monte Pana sorgen für ein breites Angebot von Wintersportmöglichkeiten in greifbarer Nähe. Das Langental ist für seine abwechslungsreichen Langlaufloipen bekannt, die gut präpariert sind. Ebenfalls beliebt sind Schneeschuhwanderungen mit Blick auf weiße Berggipfel durch verschneite Wälder und in frischer Bergluft. Winterwanderungen führen durch die Natur und sprechen all unsere Sinne an. Die Stille ist geradezu meditativ, denn außer dem knirschenden Schnee stört beim Schneeschuhwandern nichts die Ruhe.

Tipp: Wer die Region rund um St. Christina beim Schneeschuhwandern intensiv erkunden will, bucht eine geführte Tour. Mit einem erfahrenen Bergführer lässt sich die Winterwanderung sicher gestalten. Außerdem führen die erfahrenen Ortskundigen ihre Gäste zu den schönsten Orten und erzählen spannende Geschichten rund um die Region. Schneeschuhwandern ist Balsam für die Seele, denn es hilft dabei, die Gedanken komplett abzuschalten. So lässt sich die pure Natur in vollen Zügen aufnehmen.

Wintersport und Aprés Ski gehören zusammen. (© Irina Sen - stock.adobe.com)

Was geht sonst noch rund um St. Christina in Gröden?

St. Christina liegt in einer sehr sonnigen Region und wird von der Geislergruppe und der Langkofelgruppe eingerahmt. Um die Sonne zu genießen bieten sich die zahlreichen Hütten, Cafés und Bars an, die den Blick auf die verschneiten Berge mit Getränken und Snacks versüßen. In St. Christina können Touristen in kleinen Geschäften stöbern oder die gotische Pfarrkirche zur heiligen Christina von Bolsena besuchen. Im Dorf gibt es die größte handgeschnitzte Krippe der Welt, die die weltberühmten Schnitzerei-Fertigkeiten der Grödner Kunsthandwerker zeigt. Wer höher hinaus will, nutzt eine der Bergbahnen und betrachtet den Ort und seine Umgebung vom Gipfel aus. Die Umlaufbahnen bringen Gäste auf die Hochebenen Col Raiser und Monte Pana, wo es die Sonnenuhr und die Zipline zu entdecken gibt, letztere ist allerdings der Sommersaison vorbehalten.

Diese Artikel könnten sie auch interessieren:

Bike-Urlaub in Südtirol: coole Touren durch einzigartige Landschaften

Südtirol bietet nicht nur sprachlich und kulinarisch einen besonderen Mix. Hier kommen auch ...

Ein romantischer Urlaub in Südtirol

Hohe Berge, kristallklare Seen und pittoreske Dörfer – Südtirol eignet sich perfekt ...

Das beste Reiseziel für Weinliebhaber

Ein Glas oder zwei machen jeden Tag zu einem besonderen. Wein ergänzt jedes Gericht, doch die ...

Sommerurlaub 2020 - gebirgige Landschaften in Südtirol entdecken

Im Norden Italiens liegt die Provinz Südtirol, die für ihre gebirgigen Landschaften und ...

Wunder der Natur – Sehenswürdigkeiten in Südtirol

Manche Orte sind vor allem für ihre Wahrzeichen bekannt. Ob die Freiheitsstatue in den ...

Lago di Misurina: Urlaub in den Dolomiten

Der Lago di Misurina – der Misurinasee – liegt in den Dolomiten in der Provinz Belluno ...

- Anzeige -